Apr 26, 2014 - USA    kein Kommentar

Zwischenhalt mit Zwischenfall in Phoenix

Nach mehr als 4 Monaten verliessen wir Süd- und Mittelamerika und flogen nach Phoenix Arizona USA. Ursprünglich hätten wir direkt einen Weiterflug nach Hawaii gehabt, doch wir wollten noch kurz (3 Tage) Thomas Schwester Jasmin und ihr Freund Scott besuchen, welche dort in einem Hostel arbeiten. Am Flughafen wurden wir bereits von Jasmin erwartet, die uns mit Scotts Van abholte. Unser Gepäck und Thomas nahmen im Kofferraum Platz, da es nur zwei Sitze gab. Aber nach fast 5 Monaten in Südamerika sind wir uns anderes gewöhnt. Nach einem feinen Mittagessen bei den Food Trucks, informierten uns Jasmin und Scott über mögliche Aktivitäten in Phoenix. Da wir anscheinend gerade das beste Wochenende ausgesucht haben für einen Besuch in Phoenix, waren sowohl das Kunstmuseum als auch das Science Center gratis. Beide Museen sind echt lohnenswert. Obwohl wir sonst nicht so die Museumsgänger sind, waren wir echt fasziniert vom Kunstmuseum und können es jedem weiter empfehlen. Unsere Wochenende in Phoenix verbrachten wir mit shoppen, kochen, trinken, lachen, bowlen (wo sich Rita als heimlicher Profi entpuppte) und mit einem Besuch im Ritz Carlton in Phoenix. Dieser Besuch wird nicht nur uns sondern ziemlich sicher auch dem Angestellten vom Valet Parking des Ritz Carlton in Erinnerung bleiben. Wie schon gesagt hat Scotts goldiger Van nur zwei Sitze. So fuhren wir also im Van vor. Jasmin und Scott vorne und wir beiden im Kofferraum am Boden. Der arme Angestellte schaute doch ziemlich blöd als plötzlich noch zwei vom Boden aufstanden und aus dem Kofferraum ausstiegen und fragte nur erstaunt, ob noch mehr Personen raus kämen oder ob er das Auto jetzt parkieren könne. Zu allem Überfluss hatte Rita noch einen Starbucks-Kaffe in der Hand, was sie aber erst im Restaurant merkte. Man sieht schon, nach all diesen Monaten Budgetreisen sind wir uns an so was nicht mehr gewohnt. Wir hatten jedoch einen super Abend mit super Essen. Danke Priska, Cäsi, Jasmin und Scott! Am Montag geschah dann eben dieser Zwischenfall, als unser Flug nach Honolulu gehen sollte.

Beim Packen am Morgen bevor wir den Flug nach Honolulu antreten sollten, hat sich Thomas einen Hexenschuss eingefangen und konnte weder stehen, geschweige denn sitzen. Ein 7 Stunden Flug war also ausgeschlossen. Dank der lieben Zeitverschiebung war es natürlich nicht mehr möglich zwei Stunden vor Abflug den Flug über das Reisebüro umzubuchen. Die US Airways und vor allem die Island Air von Hawaii erwiesen sich als sehr freundlich und hilfsbereit und buchten uns beide Flüge kostenlos um. Da wir nicht wussten, wann Thomas wieder transportfähig sein wird, verschoben wir den Flug um eine Woche. Somit feierte auch Rita ihren Geburtstag statt in Hawaii in Phoenix. Am Abend vor meinem Geburtstag kochten wir als Dank dafür, dass wir die ganze Woche gratis im Hostel wohnen durften für das ganze Hostel „Chäschnöpfli“ (oder wie sie in Amerikanisch genannt wurden: Cheese Noodles ;-) ) mit Apfelmus und Tiramisu zum Dessert. So hatte der Hexenschuss doch etwas Positives, denn ohne ihn hätten wir nie ein so feines Schweizeressen bekommen. An meinem Geburtstag wurde ich von Thomas mit einem 5 Sterne Frühstück überrascht und Skypte den halben Tag mit unseren Familien. Am Abend gab es ein richtig feines BBQ mit argentinischem Wein, welches ich auch in Hawaii garantiert nicht bekommen hätte. Wir hatten trotzdem eine super Zeit in Phoenix und waren im Nachhinein froh „gezwungenermassen“ länger dort geblieben zu sein.

Achtung

Picture 1 of 10

Was zu sagen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Reload Image
Enter Code*: