Sep 18, 2014 - Australien    kein Kommentar

Sydney und die Fahrt dahin

Am selben Tag, an dem wir vom Tauchschiff zurück kamen, machten wir uns auf den Weg nach Sydney. Wir hatten immer noch keine Interessenten für unseren Campervan AMIGO und schlossen daraus, dass hier in Cairns einfach niemand einen Campervan kaufen will. Da wir in den letzten Tagen die Inserate in Sydney geprüft hatten, merkten wir, dass dort viel mehr Interessenten sind. Also sagten wir uns, was sind schon ein paar Kilometer (ca. 2500 km) mehr und entschieden uns unser Glück dort zu versuchen. Auf dem Weg nach Sydney legten wir einen Halt in Airlie Beach und in Noosa ein. Bis auf wenige Fotostopps an der Küste machten wir nur Halt zum Schlafen. Wir überlegten noch einen Trip nach Fraser-Island zu machen, da es dort jedoch regnete und ziemlich kalt war, wurde uns diese Entscheidung abgenommen. Einer unserer Übernachtungsstopps war auf einem super tollen Gratis-Campground mit heissen Duschen, der vom Rotary-Club unterstützt wurde. An der Ostküste kommt man bei weitem nicht so schnell vorwärts wie im Westen oder im Norden, da dort viel mehr Verkehr und Zivilisation herrscht. Überall sind Baustellen, kleine Orte und Lichtsignale! Das waren wir uns überhaupt nicht gewohnt, weshalb unser Trip nach Sydney etwas länger dauerte als geplant.

Einen Tag bevor wir in Sydney ankamen, meldeten sich unter anderem Interessenten aus Newport (Vorort von Sydney), die gerne einen Blick auf unseren geliebten AMIGO werfen wollten. So verbrachten wir nach über 10’000 km Fahrt durch Australien unsere letzte Nacht auf der „Strasse“. Gerade als wir beim Abendessen sassen kam John (irgendwie haben wir das Gefühl, dass 90% der männlichen Australier John heissen) zu uns und lud uns zu sich und seiner thailändischen Partnerin in seinen Campervan ein. John lebt seit 30 Jahren in Thailand und musste jetzt für zwei Jahre zurück nach Australien, damit er seine Pension dort bekommt. So entschied er sich das Beste daraus zu machen und kaufte sich einen Campervan. Im Vergleich zu unserem jedoch einen mit Luxusausstattung und reist die nächsten zwei Jahre rund um Australien. Diese Nacht war seine erste in seinem neuen Zuhause und die wollte er in netter Gesellschaft (also mit uns) verbringen. Aus Anstand haben wir unsere eigenen Gläser mit Wein mitgenommen und hofften eigentlich, dass es nicht zu spät werden würde, da wir am nächsten Tag früh los wollten. Doch uns wurde spätestens dann klar, dass wir weder nüchtern noch früh ins Bett kommen, als John einen 5 Liter Weinkarton öffnete.

Deshalb und wegen gesperrten Strassen kamen wir schliesslich erst am Abend statt wie geplant am Mittag in Newport an. Die beiden Interessenten aus Holland und England wollten trotzdem noch kurz einen Blick auf unseren tollen Van werfen. Wir merkten schnell, dass sie grosses Interesse hatten und vereinbarten einen Termin am nächsten Tag um ihn in einer Garage prüfen zu lassen. Und da wir auch etwas Glück hatten, haben wir unseren Van schweren Herzens am nächsten Tag verkauf. Wir sind uns jedoch sicher, dass er bei Jessy und Jeroen gut aufgehoben ist und einen guten Besitzer für die kommenden zwei Jahre haben wird.

Erleichtert darüber den Van so gut verkauft zu haben, aber auch ein bisschen traurig, dass eine weitere wundervolle, unvergessliche Zeit unserer Reise vorbei ist, machten wir uns mit dem Bus auf den Weg nach Sydney. In Sydney genossen wir unsere letzten Tage in Australien mit Sightseeing, Shoppen und gutem Essen. Natürlich besuchten wir auch eine Aufführung im Opera House – eine Tanzaufführung über das Zusammentreffen der Eroberer und der Kultur der Aborigines. Die Aufführung war wirklich gut und ein schöner Abschluss unserer Australienreise. Denn schon am nächsten Tag flogen wir nach Singapur und wir mussten uns leider von Australien verabschieden. Damit hat es ein weiteres Land auf unserer (schon ziemlich langen) Liste, „Länder die wir ein zweites Mal besuchen wollen“, geschafft.

Airlie_Beach

Picture 1 of 9

Was zu sagen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Reload Image
Enter Code*: